Französische Bulldogge

Steckbrief

Franzoesische-Bulldogge
FCI Standard Nr. 101
Herkunftsland: Frankreich
Farbe: Braun, Falb, Gestromt, Schwarz, Weiß
Fell: Glänzend, Glatt
Größe: Mittel
Gewicht Rüden: 9-14 kg
Gewicht Hündinnen: 8-13 kg

Steckbrief Teilen

Französische Bulldogge

Erscheinungsbild
Ein typischer, kleinformatiger Molosser. Trotz seiner geringen Größe ein in allen Proportionen, kräftiger, kurzer und gedrungener Hund mit kurzem Fell, mit kurzem, stupsnasigem Gesicht, Stehohren und natürlicher Kurzrute. Er muss den Eindruck eines lebhaften, aufgeweckten, sehr muskulösen Hundes von kompakter Struktur und solidem Knochenbau vermitteln.
Wesen
Kontaktfreudiger, lebhafter, verspielter, einnehmender und aufgeweckter Begleithund.
Verwendung
Gesellschafts-, Wach- und Begleithund
Farben
Gestromt: Die Grundfarbe ist Falb, gezeichnet mit mäßiger, dunkler Querstromung, die das Fell „getigert“ erscheinen lassen, kräftige Stromung darf die Grundfarbe Falb nicht abdecken. Eine schwarze Maske muss klar erkennbar sein. Einzelne weiße Flecken sind erlaubt. Falb: Einfarbig, von hell bis dunkel falb, bisweilen hellere Färbung an den innen liegenden Körperteilen, mit oder ohne schwarze Maske, wenngleich Tiere mit schwarzer Maske bevorzugt werden. Manchmal begleitet mit Einzelnen weißen Flecken. Fell mit Weiβ-Scheckung: Gestromt mit mittlerer oder überhandnehmender Scheckung: Auch „Schecken“ genannt, die Scheckung ist idealerweise am ganzen Hund verteilt. Einige Flecken auf der Haut sind zulässig. Falb mit mittlerer oder überhandnehmender Scheckung: Auch „Falb-Schecke“ genannt, die Scheckung ist idealerweise über den gesamten Hund verteilt. Einige Flecken auf der Haut werden toleriert. Die Nase ist bei allen Fellfarben schwarz, niemals braun oder blau. Komplett weiße Hunde, sofern sie eine schwarze Nase und schwarze Lidränder haben, sind zulässig, aufgrund des damit verbundenen Risikos der Schwerhörigkeit, nicht erwünscht und nicht zur Zucht zuzulassen
Fell
Eng anliegendes, glänzendes und weiches Kurzhaar, ohne Unterwolle.