Kroatischer Schäferhund

Steckbrief

FCI Standard Nr. 277
Herkunftsland: Kroatien
Farbe: Braun, Grau, Schwarz
Fell: Dicht, Mittellang, Wellig
Größe: Mittel
Größe Rüden: 45-50 cm
Größe Hündinnen: 43-48 cm

Steckbrief Teilen

Kroatischer Schäferhund

Erscheinungsbild
Der Kroatische Schäferhund ist ein Hund von mittlerer Größe und spitzartigem, rustikalem Aussehen und mit einem Kopf mit fuchsartigem Ausdruck und mit charakteristischer Behaarung und Farbe. Er vermittelt den Eindruck eines stolzen, gewandten, kräftigen, kompakten, aber keinesfalls plumpen Hundes.
Wesen
Der Kroatische Schäferhund ist von lebhaftem Temperament und ausgeglichenem Wesen, seinem Eigentümer zugetan und ergeben. Er darf weder aggressiv noch scheu sein und muss für alles, was in seiner Umgebung geschieht, Interesse zeigen. Die Rasse hat einen angeborenen Sinn für die Arbeit mit Haustieren. Die Charaktermerkmale der Rasse sind Scharfsinn, Mut, Lebendigkeit, Ausdauer, Geduld und Besonnenheit bei der Arbeit. Die Rasse ist einfach auszubilden.
Verwendung
Der Kroatische Schäferhund ist eine Rasse mit verschiedenen Eigenschaften, das bedeutet, dass er sowohl zum Hüten von Vieh als Wachhund oder als Begleithund verwendet werden kann. Die hundertjährige Zucht des Kroatischen Schäferhundes in der Ebene des östlichen Slawoniens in unmittelbarer Nähe von Haus und Hof hat einen an alle Lebensbedingungen angepassten Hund geschaffen.
Farben
Die Farbe ist schwarz. Einzelne, gleichmäßig in der Grundfarbe verteilte weiße Haare (vorausgesetzt sie sind fast unbemerkbar) sind erlaubt. Weiße Strähnen, sowie mit weißen Haaren ausgesprochen durchwobenes Haarkleid am Körper oder an den Läufen sind nicht erlaubt. Weiße Abzeichen an der Brust sind erlaubt, vorausgesetzt sie sind klein (max. 5 cm). Weiße Abzeichen an irgendwelchen anderen Körperteilen sind nicht erlaubt. Das Unterhaar ist auf jeden Fall schwarz. Beim Haarwechsel wird das Unterhaar oft gräulich oder zeigt manchmal sogar eine braune Nuance, was kein Fehler ist.
Fell
Üppig, dicht, verhältnismäßig weich von guter Qualität, was bedeutet, dass es weder wollig sein noch sich rau anfühlen darf. Es besteht aus Deckhaar und Unterhaar. Das Deckhaar ist wellig bis gelockt mit einer Länge von 6 - 14 cm, es ist ein sich aufrichtendes und elastisches Haar. Es darf sich nicht auf dem Rücken scheiteln. Das Unterhaar ist dicht, kompakt und weich, zusammen mit dem Deckhaar bildet es eine hervorragende Schutzdecke für den Hund. Langes Haar befindet sich im Halsbereich (Mähne), am Rücken, an der Kruppe, im Rippenbereich, am hinteren Teil der Vorderläufe (Fransen), an den Hinterläufen (Hose), sowie an der Rute (Fahne), falls sie nicht kurz ist. Das längste Haar befindet sich in der Hose und am Rutenansatz. Am Scheitel zwischen dem kurzen Haar an der Stirn und dem längeren Haar am hinteren Schädel ist die Länge ungefähr 3,5 cm. Das kurze Haar ist gerade, mit einer Länge von 1 - 1,7 cm. Es befindet sich am Fang, an der Stirn, an den Ohren, im Augenbereich, an den Wangen, an der vorderen Seite der Vorderläufe und auch am Vordermittelfuß und am Vorderfußwurzelgelenk. An den Hinterläufen ist das Haar kurz an den Pfoten und am Mittelfuß bis zum Sprunggelenk. Hündinnen haben normalerweise etwas kürzeres und weniger üppiges Haar als die Rüden.