Diabetes

Diabetes

Diabetes ist auch bei Hunden eine Erkrankung, die durch Störungen des Blutzuckerstoffwechsels verursacht wird. Die Hauptform von Diabetes bei Hunden ist der Typ-1-Diabetes, bei dem die Bauchspeicheldrüse kein Insulin produziert. Typ-2-Diabetes ist bei Hunden seltener, aber auch möglich.

Die Symptome von Diabetes bei Hunden ähneln denen bei Menschen und umfassen häufiges Wasserlassen, Durst, Hunger, Müdigkeit, Gewichtsverlust und Juckreiz. Unbehandelt kann Diabetes zu schweren Komplikationen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenschäden, Sehstörungen und Nervenschäden führen.

Die Behandlung von Diabetes bei Hunden beinhaltet in der Regel die Verabreichung von Insulin und die Überwachung des Blutzuckerspiegels. Auch Änderungen des Lebensstils, wie eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität, können helfen, den Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht zu halten. Es ist wichtig, Diabetes bei Hunden frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, um das Risiko von Komplikationen zu minimieren.

Auftreten von Diabetes