Pannus

Pannus, auch bekannt als Panostitis oder Pannikulitis, ist eine Erkrankung, die das Gewebe um das Gelenk herum betrifft, einschließlich der Gelenkinnenhaut (Synovium) und des Fett- und Muskelgewebes, das das Gelenk umgibt. Sie ist durch Entzündungen und die Bildung von Narbengewebe gekennzeichnet, was zu Schmerzen, Schwellungen und Steifheit im betroffenen Gelenk führen kann. Pannus kann jedes beliebige Gelenk im Körper befallen, am häufigsten tritt er jedoch in den Ellenbogen- und Kniegelenken von Hunden auf.

Man geht davon aus, dass Pannus durch eine Kombination aus genetischen und umweltbedingten Faktoren verursacht wird und bei bestimmten Hunderassen wie Rottweilern und Deutschen Schäferhunden häufiger vorkommt. Die Behandlung von Pannus kann Medikamente zur Entzündungshemmung und Schmerzlinderung sowie eine Operation zur Entfernung von Narbengewebe oder zur Reparatur von beschädigtem Gelenkgewebe umfassen. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Haustier an Pannus erkrankt ist, sollten Sie es so bald wie möglich von einem Tierarzt untersuchen lassen, da eine frühzeitige Diagnose und Behandlung die Lebensqualität des Tieres verbessern kann.

Auftreten von Pannus